V2 blog

Gentlemen, start your engines!

Es war eine unruhige Nacht. Wir haben schlecht geschlafen und waren bereits um 7 Uhr am Morgen beim Frühstück. Wir brauchten einen anständigen Kaffee, also fiel uns die Lokalwahl nicht schwer. 

Danach war Robert wach genug, um seine Funkanlage im Helm einzubauen. 

 

Kurz vor 9 Uhr waren wir bereits beim EagleRider, wo wir unsere Maschinen abholen wollten. Robert hat seine recht schnell bekommen. 

 

Ich jedoch… oh Schreck! Der Vermieter hat meinen gewünschten Töff beim Transport beschädigt, und da sie nur eine einzige ‚Roadmaster‘ haben, musste ich etwas anderes wählen. Eine vergleichbare Harley wurde vorgeschlagen, doch ich blieb bei Indian! Die Wahl fiel auf eine blaue ‚Indian Chieftain‚. Nach über einer Stunde Wartezeit bekomme ich endlich die ‚Chieftain‘, die zwar plötzlich nicht mehr blau war, aber dafür schön rot 😃 Dieses Modell hat leider keinen Topcase und so musste ich meine Tasche mit Gummiseilen anmachen. Aber es ist eine Indian! Und sie konnten die Halterung für mein Navi inklusive Stromanschluss montieren😎

  

Ein paar Fransen unter dem Sattel gibt’s auch😎

 

Zwei Fotos kurz vor der Abfahrt 

 
 

2 thoughts on “Gentlemen, start your engines!

  1. Chic, die beiden – ihr natürlich auch ;-). Der Sozius der Indian sieht so bequem aus, dass ich am liebsten ins Flugzeug steigen und aufsitzen möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.